Disponentenschulungen

Unsere Kurse finden zu 100 % statt!
Die Disponentenschulung führen wir auf Wunsch als Inhouse-Schulung in Ihrem Unternehmen durch.

Trainiert werden können beim LKW- und Bus-Simulator verschiedene Fahrprogramme (Manövrieren, Gefahrenwahrnehmung, Eco-Driving und Fahrsicherheitstraining), die die Fahrer mit den täglichen Anforderungen im Straßenverkehr vertraut machen.
Das Allroundtalent „Tutor“ kann Fahrten im Sattelschlepper, Tankfahrzeug, Bus, Kleinlastwagen, Feuerwehrfahrzeug, Gliederzug, Tandemzug sowie Gigaliner A und B simulieren und ist insbesondere für den Einsatz in der Berufskraftfahrerausbildung entwickelt worden. Wahlweise kann der Simulator per Automatikschaltung oder manuell gesteuert werden, außerdem können Gewicht und Schwerpunkt der Ladung sowie das Wetter bestimmt werden.

Auch Fahrerassistenzsysteme wie „Lane Departure Warning“ (LDW), „Anti-Lock Breaking System“ (ABS) oder „Adaptive Cruise Control“ (ACC) können zugeschaltet werden.

Während der Fahrstunde kann ein interaktives Diagramm zugeschaltet werden, das unter anderem Aufschluss über Motordrehzahl, Geschwindigkeit, Verbrauch, Pedalstellung oder Drehmoment gibt. Der Ausbilder kann somit umgehend erkennen, wann sein Schüler auf die Bremse tritt oder wie viel Kraftstoff der individuelle Fahrstil kostet.

Im Anschluss an die Fahrstunde können Ausbilder und Fahrer die Fahrsequenz inklusive der Diagrammverläufe per Replay gemeinsam Revue passieren lassen.

/ Schulung für LKW & BUS Disponenten

Digitale Kontrollgeräte SIEMENS VDO /

NEU: VO EG 165/2014 Schulung ab 1.3.2016 Pflicht

Grundsätzliches zum digitalen Tachographen
Verzögerungsstrategie
Vermeidungsstrategie (Wie und wann kann ich auf das digitale Kontrollgerät verzichten?) Ausnahmeregelungen
Gesetzliche Grundlagen
Mithaftung von Disponenten, Unternehmen, Verladern und Auftraggebern
Funktion des digitalen Tachographen
Pflichten des Unternehmers
Pflichten des Fahrers
Umgang mit der Fahrerkarte

Verhalten im Fahrbetrieb (vor, während und nach der Fahrt)
Kartentypen
Mitzuführende Unterlagen
Sozialvorschriften und aktuelle Änderungen Betriebs- und Verkehrskontrollen
Erforderliche Hard- und Software zum Download und zur Archivierung
Auswirkungen der digitalen Technik auf den Fahrbetrieb
Auswirkungen auf die Transportkosten
Chancen durch die digitale Technik
Analyse der Daten aus dem digitalen Kontrollgerät und Fahrerkarten
Beratung zur Optimierung der Schichtpläne

Schulungsdauer:  8 UE
Schulungstermine nach Absprache auch an Samstagen

Lenk & Ruhezeiten

Grundlage VO EG 561/2006
Ausnahmeregelung
Anwendungsmöglichkeiten (Beispiel Planung)
Fahrerpersonalverordnung
VO EG 3821/85
VO EG 165/2014
Notstandsklausel

Abweichung bei der Busplanung (bei Bedarf)
•  § 57 STVO
•  Regelung zur 95er Ausbildung
•  Anpassungsrichtlinien
•  Digitaler Tachograph
•  (1 min. Karenz pro Stopp)
•  Intensive Beispielschulung

Schulungsdauer:  8 UE
Schulungstermine nach Absprache auch an Samstagen

Sie Haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns bequem über WhatsApp, Telefon oder unser Kontaktformular!